Category: stream deutsch filme

Mo hayder die behandlung film

Mo Hayder Die Behandlung Film Inhaltsverzeichnis

Zwei Jungen spielen an der Bahntrasse. Ein älterer Herr kommt dazu. Alles scheint harmlos, bis der Mann den Jüngeren im Indianerkostüm plötzlich packt und mit sich zieht. Es sollte damals das letzte Mal gewesen sein, dass Inspektor Nick Cafmeyer. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman der englischen Schriftstellerin Mo Hayder. Inhaltsverzeichnis. 1 Handlung; 2 Kritik; 3. Mo Hayders: Die Behandlung. ()2h 10min Der ganze Film hatte eine düstere Szenerie mit kalten Bildern die einem frösteln ließ. Ich kenne Belgien. Die Behandlung ein Film von Hans Herbots mit Geert Van Rampelberg, Ina deutsche Trailerpremiere zum Psychothriller "Mo Hayders Die Behandlung". Mo Hayders - Die Behandlung zentrales Motiv ihrer Werke und werden auch in der Filmadaption "Die Behandlung" von Regisseur Hans Herbots aufgegriffen.

mo hayder die behandlung film

Hans Herbots' „Die Behandlung“ ist die Verfilmung eines Thrillers von Mo Hayder​. Dieser Film liefert Pädophilen eine Onaniervorlage. Die Behandlung - der Film - Inhalt, Bilder, Kritik, Trailer, Kinostart-Termine und der zweite Roman der Britin Mo Hayder um den Londoner Cop Jack Caffery. Mo Hayder spielt in ihren Bestseller-Romanen mit Gewaltexzessen rund Dass aber nicht "Der Vogelmann", sondern ihr zweites Buch, "Die Behandlung", Zum anderen kann sich Herbots Film aber auch sehen lassen und.

Mo Hayder Die Behandlung Film - Film-Bewertung

Ina Geerts. Sie können sich an ein bundesweites Präventionsnetzwerk wenden. Filme wie Die Behandlung. Ein Junge ist verschwunden, die Polizei sucht fieberhaft nach ihm. Wissenswertes -. Visa-Nummer -. Sehr intensiver Film über die Jagd nach einem Serienkinderschänder.

Mo Hayder Die Behandlung Film Harter Tobak

Dominique Van Malder. Does serien/stream apologise Verlinden. Die Behandlung Trailer 2 OV. Nutzer haben kommentiert. Mehr erfahren. Diese belgische Openload online setzt auf den tristen, realistischen Look und nutzt ihn, um abseits üblicher Konventionen eine Geschichte zu erzählen, wie sie traumatischer kaum sein check this out. Nick spricht mit dem damaligen Ermittler, der ihm Fotos https://goredforwomen.se/stream-filme-hd/jonathan-brandis-2003.php. Das könnte dich auch interessieren.

Mo Hayder muss immer härter sein als jeder Mann. Sie tritt sie ein. Macht alles noch expliziter. Fragt sich halt nur, mit welchem Ziel.

Zum Aufrütteln, zur Warnung vor Pädophilen muss man jedenfalls keinen — entschuldigen Sie, ich muss deutlich werden — keinen auch noch widerwärtig vermonsterten Unmenschen beobachten, wie er sich einen runterholt, während er einen Vater auffordert, seinen Sohn zu vergewaltigen.

Man muss auch keine kaum verzerrten, aber ziemlich eindeutigen Sequenzen aus Kindersex-Videos vorführen. Egal übrigens wie sehr sie im Hintergrund, im Halbdunkel flimmern.

Das ist schierer Voyeurismus. Mo Hayder är en lysande författare, varje bok ja Dual review with Swedish first and then English! Mo Hayder är en lysande författare, varje bok jag har läst av henne har varit fantastiskt, denna är inget undantag.

Dock är denna bok den värsta jag läst av henne. För som sagt, detta är en mardröm som inte slutar med försvinnandet av en pojke Tack till Modernista för recensionsexemplaret!

What else can I say than that, when you do not think it could get worse, it does the book. The Treatment is in many ways a very unpleasant book.

I think there is nothing worse to read about than pedophiles, and in this book, you certainly get a dark insight into a world one would have hoped didn't exist.

Mo Hayder is a brilliant author, every book I have read by her has been amazing, this is no exception.

However, this book is by far the worst I read by her. The Treatment may not be the scariest book I've ever read, but definitely, one of the most unpleasant and I wish I could forget some of the passages from the book for good.

The book is also deeply tragic, in so many ways, from Jack Caffery's own childhood trauma with a brother who disappeared and was never found to the poor jeopardized children.

I wanted to scream at the police several times during the book to just find the murderer before it was too late for the next family.

This is a nightmare that does not end with the disappearance of one boy The Treatment is a very good book, but also very unpleasant and I only recommend it to readers who can handle such dark themes.

Thanks to Modernista for the review copy! This is a tense one! This is the 2nd book in the series. I like how a couple story lines carried over from the 1st so we learn a bit more about Jack Caffrey.

The murder mystery in this one is very dark. Obviously, because it's about murder but moreso because of who the victims are.

Not for everyone but i am looking forward to Jack's next case! View all 8 comments. May 26, Lisa Dunckley rated it really liked it. This is the 2nd of the Jack Caffery series, and I liked it even better than the first!

Once again Jack is called upon to solve a particularly horrific crime. This time it involves rings of pedophiles, and brings forward some of the story of what happened to Jack's little brother unsolved disappearance, suspect is pedophile neighbor.

Once again, the police detective solving and clues is very well done. The criminals in this book are horrific—the details about the ring of child abusers was terrif This is the 2nd of the Jack Caffery series, and I liked it even better than the first!

The criminals in this book are horrific—the details about the ring of child abusers was terrifying. And finding out some of the back story of Jack's brother was very intriguing.

These books are not for the squeamish—there are lots of gruesome details both about murders and about abuse of children.

Without giving away any spoilers, I would say that if you like thrillers, detective novels or books about serial killers you will NOT be able to put this book down!

Sep 29, Wayne Barrett rated it it was amazing Shelves: , horror , thriller , series , mystery , crime. I've been looking forward to reading this book, especially after reading the first book in the series, 'The Birdman'.

If it wasn't for trying to stay disciplined with my 'to read' stack, I could see myself going on a Mo Hayder binge. This is powerful stuff.

I would have to read them back to back to make a fair judgement, but I think this may be better than Thomas Harris' Hannibal series. I added this to my Halloween season list and though it is a crime novel, it is definitely a classic horror, m I've been looking forward to reading this book, especially after reading the first book in the series, 'The Birdman'.

I added this to my Halloween season list and though it is a crime novel, it is definitely a classic horror, mentioned by many critics as one of the top 10 horror novels.

There is some extremely disturbing content involved with the story, so this is not for the faint of heart.

And if you like horror but are still uneasy with particular subject matters, be warned, the sicko's in this one are pedophiles.

In my opinion the subject matter doesn't take away the fact that this is a brilliantly written and plotted novel.

Having said that, let me vent a little here. Many of you know I'm pretty outspoken and I like to use a little humor to lighten things up, so bear with me here.

Reading the reviews I noticed, as usual, a few folks who gave this book 1 star because they didn't like the subject matter.

That's your opinion, and you are welcome to it. Well, here's my opinion; you can shove that 1 star up your ass along with the 1 star you probably gave Lolita.

You may as well be giving Tolkien 1 star because some orcs killed some cute little elves. For christs sake, read the synopsis Ok, done venting.

This book is scary, multi-layered and character driven. Jack Caffery is a good character, but I thought chief inspector Souness, a self proclaimed dike, was one of the best supporting characters I have read in a while.

She actually brought a lot of life and personality to the story that made the darkness a little bearable.

There are a few more books in this series and from what I've read in the first two, I can't wait to immerse myself in some more. So, for those of you who like horror-crime and can stomach the subject matter, this is a novel I would highly recommend.

And if I've offended anyone, please forgive me. Sometimes the truth hurts View 2 comments. A line from the book struck me: "The clanging of things falling into place is deafening.

She speeds you up and then you stop abruptly, and you say, "Oh, no" or "Oh, Jesus" or "Oh my God" and then you read and wait for more. But all things do fall into place eventually and what a ride you've been taken on.

Jun 21, Rob rated it really liked it. I think only about five people in this country know about Mo Hayder. That's a shame because she's one of the best crime novelists working, and her Jack Caffery novels feature one of the most compelling cop characters I've encountered.

Like Birdman, her debut, The Treatment dives right into the kind of psychological horror that a lot of crime novels don't. It's not about the procedural; it's about the twisted psychology underlying the crime itself and how Caffery's own traumatic past often inters I think only about five people in this country know about Mo Hayder.

It's not about the procedural; it's about the twisted psychology underlying the crime itself and how Caffery's own traumatic past often intersects with it.

I don't want to give anything away, but this book is dark, morbidly funny, and the first thing in a long time I had genuine trouble putting down.

Jul 01, Paul Bryant rated it liked it Shelves: gangsters-floozies-and-creeps , novels. In this ugly story about depravity, child murder and florid insanity we follow your standard flawed rule-breaking detective hero for the most part, but dive off into other narratives when the author feels like it, so the tangled tale comes across hectically, chaotically, but with a propulsion that doesn't slacken for all of its pages.

If you can take the punishment, it's harrowing but good stuff. I read crime fiction every once in a while to be reminded of a whole other literary discipline.

Whereas, as we know, one sentence from the great literary prose stylists is as recognisable as DNA, you would be hard pressed to spot an entire paragraph from Mo Hayder in a police line-up.

She's brisk, she never dawdles perhaps dawdling about is what you do if you have a prose style but she's virtually anonymous. But what this and other crime novels have to do if they're any good is orchestrate.

I think she's very good at that. If you write about crime there are a few difficult challenges. You have to get over the essential cliched nature of crime itself.

So that's the push. On the other hand, us citizens like to have a ringside seat and see a great set-up and a cathartic denoument where the bad guys get what's coming oof smack in the kisser.

So there's the pull. And the author orchestrates all these elements - the chaos, resembling the way life is, is illusory, which we as readers know, because the author actually understands all these puzzling bizarre elements and where they will fit and how they come to explain.

The author carves the Rosetta Stone then breaks it into pieces and throws the pieces around wildly. I pretty much hated one major character here, DCI Daniella Sounness, who calls herself an "old dyke" and whose dykishness gets hammered home way too much, along with her Scottish dialect.

I thought the damaged girlfriend of the troubled cop was slightly annoying too, but apparently this is book 2 of a series and her story is all of book one, so I'll give her a pass.

The villains were genuinely horrible. The entire story was as lurid as it gets but for some reason — I think it was Mo Hayder's great skill — didn't topple over into implausibility, although I see that some other reviewers thought it did.

So yeah, 3. Recommended - if you can take it. Oh my God! That was harrowing! Parents and dog lovers be warned that The Treatment is strong stuff and tackles the very depths of human depravity; in this case : predatory pedophiles.

I've previously mentioned in a review of the Birdman that Mo Hayder is not afraid to confront and break taboos. Well, in this novel she dismembers them with a chainsaw and nails them bloody and dripping to your eyeballs!!!

I'd love to say what a marvellous and thrilling reading time you'll have, but as Orville used Oh my God! I'd love to say what a marvellous and thrilling reading time you'll have, but as Orville used to say ; " I can't ".

What I can say is that The Treatment is brilliantly written with fully fleshed out real characterisations and a gripping narrative that will keep you reading long into the night.

If you do decide to give this one a go then abandon all hope, keep an emergency Pratchett or Adams on standby and then scrub yourself clean in a hot shower afterwards!

Seriously, it's that grim! Sep 04, Sunnie rated it it was ok. Tough, tense and uncompromising, but deeply unsatisfying. The main character is battling demons from his childhood which impact on the case he is investigating.

What does he do? Why he turns lone wolf of course. He is in a somewhat destructive relationship with a woman who is also very damaged,which does nothing to make them likeable.

A number of "near misses" make THE TREATMENT a frustration: A person with information dismissed as a crank and ignored, a lazy police officer not doing exactly as instructed and getting away with it fails to uncover an important event sorry, but to reveal that would create a massive spoiler and a character with information playing cat and mouse with the protagnist made me want to hit then both over the head with a heavy object.

The ultimate frustration though, is the killer. His behavious is some of the most bizarre and disturbing you're likely to come across, yet in the end, although we learn his name he remains little more than a cardboard cutout.

The author makes no attempt whatsover to explain him or his actions. The fact that it took me a while to get into the story 2. The way she chose to wrap things up regarding the Ewan storyline.

I was not at all happy with the direction the Ewan storyline ended up going in. I thought it might have been an interesting twist, but the fact that she chose to end it the way she did?

Not a fan. Yes, i suppose we were supposed to look at the literal ending of the book as something hopeful and Yes, i suppose we were supposed to look at the literal ending of the book as something hopeful and positive, but i couldn't look past that one element.

It was just so hard for me to read. Because when it was revealed what happened to Jack's brother Mo Hayder is an amazing storyteller, and i love that she never shies away from writing a dark, disturbing story.

But, there were a few aspects to the story that were just a little too disturbing for me. And while i respect the way she chose to have the story unfold, i wish she had made a few different decisions.

May 31, Helen rated it it was amazing Shelves: crime-thriller. Quite difficult to keep reading at times due to the particularly disturbing nature of the crimes perpetrated against children; I had to keep reminding myself 'this isn't real', but the plot twists and turns, and the tension was almost unbearable at some points I couldn't stop reading.

If this had been a film I would have been watching through splayed fingers from behind a cushion! I had to actively force myself to resist peeking at pages further on to see who survived.

Some of Hayder's work is so Quite difficult to keep reading at times due to the particularly disturbing nature of the crimes perpetrated against children; I had to keep reminding myself 'this isn't real', but the plot twists and turns, and the tension was almost unbearable at some points I couldn't stop reading.

Highly recommended. Apr 21, Pwrgrl rated it did not like it. If you are interested in reading about the worst humankind can offer and about utter police incompetence, then Mo Hayder is an author you should check out.

I don't mind the dark and gritty details of the horrible crimes Hayder centers her stories around but I mind very much when there are no likable characters in the story except perhaps the victims and even they can engender frustration.

The first book in the Jack Caffery series, Birdman was well written and interesting enough to have me grab If you are interested in reading about the worst humankind can offer and about utter police incompetence, then Mo Hayder is an author you should check out.

The first book in the Jack Caffery series, Birdman was well written and interesting enough to have me grabbing this second right away.

But I was so angry by the time I finished this one that I knew this would be the last I read by this author.

I don't mind flawed characters and relate better to them. But main characters like Jack Caffery, who apparently does his detecting by getting tingles which lead nowhere and sending out others to actually do work the results of which are seldom even shared , piss me off.

He became pretty much utterly irredeemable in this book view spoiler [when he raped Becky because her trauma from the last book had her behaving erratically hide spoiler ].

He carries his past baggage around like a badge of honor and a shield, using it both ways to basically do as he pleases.

Hayder amazingly turns something that should create compassion in the reader for Caffrey into something that eventually incites apathy.

Now, I accept there are differences between the American justice system that I'm used to and the British system but in both books, the seemingly total incompetence of the police at every level just boggled my mind.

We are allowed to witness very little in the way of actual police work. Anyone who's a fan of crime novels will constantly be wondering why the police don't, you know, police.

Why isn't London rife with crime? Because the venerable Scotland Yard is much better than Hayder allows and while some level of ineptitude can be found at any job, Hayder is requiring too large a jump from reality for my comfort.

There are some secondary characters but none I really felt sympathy for, even the victims. We aren't allowed to follow their actual rescue or given a sense that there may be a way for the family to survive.

I found that deeply unsatisfying after living through their ordeal. Jack and his girlfriend, Becky, and one cop are the only carryover characters from book one and while there are a few interesting moments between Jack and Becky, none of it was hopeful enough to follow their story any longer.

If all you're looking for is shock value, this book may work for you but I didn't think Hayder pulled that off very well either.

Too many threads are left dangling and the criminals get away with too much. Hayder relies much too heavily on "near misses" to keep the suspense going.

Also pretty much every character in the book is an asshole. Dark books like this only work for me when there is a sense of real justice being met at the end.

This book left me with anything but that feeling. And while I appreciate Hayder ended this book the way she did to continue to build Jack's personal hell in the next book, I'm totally uninterested in following the results.

May 19, Paul rated it it was ok Shelves: mystery. Actual rating: 2. Until now, I regarded the novels of Mo Hayder as guilty treats, like jelly beans, something you gobble up while knowing they're no good for you.

Unfortunately, as with the jelly beans in the Harry Potter stories, some Mo Hayder treats taste of vomit. Big spoiler alert: Mo Hayder introduces a character in the first chapter, a hermit-like collector of found objects, who comes upon a damaged camera in a public park.

This character, and the camera he picks up off the grass, b Actual rating: 2. This character, and the camera he picks up off the grass, becomes one of the threads in Hayder's story.

Over the course of the novel, we periodically drop in on him as he slowly figures out how to safely get the exposed film out of the camera, then teaches himself to develop the film.

Hayder makes it appear that he has unknowingly found a piece of crucial evidence, one that would have allowed the police to instantly solve the gruesome murder at the heart of the story, but that he won't realize what he has until he develops the film But Hayder is leading the reader down a false trail.

He's not taking the film to the police. He is in fact the criminal everyone is seeking. It was his camera in the first place.

He took the photographs that are on the undeveloped film, and of course knows all along exactly what he has. Hayder springs this on the reader in the final pages.

This isn't just misdirection or sleight of hand. It's cheating. It's as crude and manipulative as ending a novel by saying it was all a dream.

I feel used. And angry. The Treatment is frustrating in many other ways. The bad guys and girls The details of what they do to their victims are horrifically gruesome, more so in this novel than some of the others because the villains are pedophiles.

She has a thing for tight spaces and bondage, and there's plenty of both here. She lets her victims suffer for far too long while the cops If there's a dog in a Mo Hayder story, she will kill it.

The ultimate frustration, however, is at the very end, when Hayder leaves one crucial thread hanging.

I've gone over my quota of spoilers already so I won't say what it is, but I predict you will be frustrated too. Roland Claeren Roel Swanenberg Joff Vankerkhove Ingrid De Vos Nancy Lammers Michael Vergauwen Cindy Simons Tibo Vandenborre Alex Simons Stan Puynen Robin Simons Roy Aernouts Bjorn Cafmeyer Jan Hammenecker Learn more More Like This.

Crime Mystery Thriller. Department Q: A Conspiracy of Faith Crime Drama Thriller. Department Q: The Absent One Das letzte Schweigen Journal 64 A series of mysterious disappearances in are eerily connected to the same institution.

Marshland Adventure Crime Horror. Murk Drama Thriller. Headhunters Action Crime Thriller.

May God Save Us Action Adventure Crime. Tell No One Crime Drama Mystery. The Hidden Face Drama Mystery Thriller. The Guilty Edit Storyline Inspector Nick Cafmeyer seems to have it all - looks, brains and a successful career.

Edit Did You Know? Trivia Based on the book of the same name by author Mo Hayder. The Treatment is the second volume in the series which follows English detective Jack Caffrey.

Goofs The handcuffs that are used are of the type you can loosen yourself when you wear them. There is a small clip on the side, next to where the key goes.

The clip is clearly visible multiple times. At one occurrence the clip even clips one bit, when she's digging in the floor boards.

Quotes Roland Claeren : [ Repeated line ] I need it for the treatment Was this review helpful to you?

See more Target. Mehr zum Thema. Nick dringt in Plettinckx' Haus ein und erfährt, dass dieser an unheilbarem Lungenkrebs leidet. Er war zwei Jahre please click for source sexueller Belästigung einer Minderjährigen im Gefängnis. Jahrzehnte nach dem schrecklichen Verbrechen, das niemals aufgeklärt wurde, trifft eine andere Familie ein ähnliches Schicksal. Der Täter führt seine eigene spezielle Behandlung durch. I wasn't scared, I wasn't really even that interested by about pages in. Where Birdman was about serial killers and the setting up of ongoing characters, namely Caffrey, The Treatment is about paedophillia. But there is nothing qvc telefonnummer there that isn't happening in our society. Moreover, the criminal aspect of this book was even more interesting than the first — the walking dead 5 online darker. Action Crime Thriller. Whereas, as we know, source sentence from the great literary prose stylists is as recognisable as DNA, you would be hard pressed to spot an entire paragraph from Mo Hayder in a police line-up. Doch Sicherheit gibt es nicht auf der fall wilhelm reich stream Welt; sollte diese Erkenntnis zu vermitteln Mo Hayders Link gewesen sein, hat sie ihr Think, perrie edwards assured wahrlich erreicht!

Plettinckx, a known sex offender, was questioned but quickly released. Plettinckx lives close by and takes fiendish pleasure in harassing Nick.

Then, when a disturbing case comes to light involving a missing nine-year-old, Nick heads a massive search which turns into a relentless manhunt.

Written by AnonymousB. This has a lot of what I want in a serial killer movie: lots of investigating, time pressure, weird MO, and moody direction.

It easily earns three and a half stars for very skillfully executing a solid creepy killer flick. It could have been a much better movie, but it was held back by some irritating flaws.

Unfortunately the lead character is an angry cop with a traumatic past that makes this crime personal.

That is just such an exhausting stock character and it really made the film tedious to watch at times.

The loose cannon cop's traumatic background also generates a subplot that doesn't always work well with the main story, and has a rather ridiculous although audaciously bleak conclusion.

Both prominently involve biting, and also feature a killer that thinks he's transforming and evolving.

Both this guy and the Tooth Fairy also have big murder books, filled with visual exposition about their delusions. There was so much potential in the core, horrifying story that it's a shame it was held back by poor characterization, overstuffed background, and borderline plagiarism.

Sign In. Keep track of everything you watch; tell your friends. Full Cast and Crew. Release Dates. Official Sites. Company Credits.

Technical Specs. Plot Summary. Plot Keywords. Parents Guide. External Sites. User Reviews. User Ratings. External Reviews.

Metacritic Reviews. Photo Gallery. Trailers and Videos. Crazy Credits. Alternate Versions. Rate This. But a dark cloud hangs over his life: since the age of nine, he has been haunted by the unsolved Director: Hans Herbots.

Writers: Mo Hayder novel , Carl Joos. Added to Watchlist. Everything New on Netflix in June. Ein absolutes Hammerthema, meiner Meinung nach jedoch gut und sensibel umgesetzt.

Die Charaktere nicht mehr ganz so gut wie im Vorgänger, aber nun ja Die Ewan-Story, die für mich im Vorgänger so unverständlich war, wird hier zu Ende geführt, obwohl ich sagen muss, das mich dies als Leser nicht wirklich interessiert hat.

Jedoch ein guter Abschluss für die Jack-Caffery-Serie, obwohl ich von ihm noch gern mehr gelesen hätte.

Ein sehr gutes Buch, empfehlenswert! Vom Vogelmann war ich eher enttäuscht und hatte bei allen guten Rezensionen nun hohe Erwartungen an Die Behandlung.

Die Story ist sehr dicht geschrieben und Mo Hayder schafft es auf jeder Seite eine sehr bedrohliche, fast morbide Stimmung beizubehalten, die der harten Thematik sehr angemessen ist.

Dort dafür aber umso heftiger. Einziger Kritikpunkt wären die teilweise sehr klischeehaft ausgearbeiteten Charaktere.

Diese kommen mitunter etwas "platt" daher, wobei jedoch die Hauptfigur, Jack Caffery, wiederum sehr real erscheint und mit herrlich zynischen Gedankengängen.

Ein "echter Typ" eben. Fazit: Empfehlenswert. Vielleicht lag es ja an mir: Dem Vogelmann im Original gelesen konnte ich nichts abgewinnen; ich fand die Erzählweise einfach nur grauenhaft.

Habe dann abgebrochen, es fruchtete nicht mehr. Die Behandlung hab ich second hand erwischt, also habe ich Mo Hayder noch eine Chance gegeben.

Spannend und brutal. Das einzig negative ist das erste Viertel, wo Jacks Beziehung mit Becky näher geschildert wird. Mir hat das Überrollen der Ereignisse wie beim Vogelmann gefehlt bzw.

Das Buch liest sich spannend und ausführlich, trotz der perfiden Handlung. Wer schwache Nerven hat, sollte sich dies überlegen, allen anderen rate ich sich diese Zeit zu nehmen und es zu lesen!

Ich fands besser als den "Vogelmann". Aber welche Abgründe tun sich da auf???? Wie kann man sowas schreiben, egal ob Mann oder Frau???? Aber es war spannende Unterhaltung und wir die sowas lesen sind ja auch ganz schööööön Blutrünstig, oder?

Also: Harris ist sehr viel platter und schlechter verglichen mit der ausgezeichneten Mo Hayder. Sie als Epigonin zu bezeichnen, kehr die Qualitätsverhältnisse um.

Wer allerdings die obige, in jeder hinsicht erschöpfende Rezension von Dr. Ich habe das Buch gerade zu Ende gelesen und mein erster Gedanke war: In den nächsten Wochen werde ich kein Buch mehr anrühren.

Für jeden, der Kinder hat, ist die Story eine Tortur. Und das Gemeinste ist der hohe Realitätsgehalt dahinter. Der Schreibstil ist enorm flüssig und fein nuanciert.

Für mich wesentlich schwerer zu verdauen als "Der Vogelmann" und sicher kein Buch, das ich mit Freuden noch einmal lesen werde Und in dem vergeblichen Versuch, diesen zu toppen, wurde denn auch alles hineingepackt, was die Klischee-Kiste hergibt.

Pädophilie - grausig genug - reicht da nicht, da muss auch noch Schizophrenie und jede Menge anderes aus der Psychoasservatenkammer draufgepackt werden.

Und natürlich ist Caffery ein in mehrfacher Hinsicht traumatisierter Hero, wie könnte es anders sein. Um so schlimmer, dass die ganze Chose auch noch voller handwerklicher und logischer Fehler wimmelt.

Mein Fazit: einfach nur ein weiterer dümmlicher Versuch, mangelndes Können durch vorder-gründige Blutrünstigkeit und Grausamkeit zu kompensieren.

Ein Fall für den Papiercontainer. Sicher, die Themen und Beschreibungen sind nicht jedermanns Sache. Aber, sie sind überaus mitreissend geschrieben und die Romane nicht vor Schluss wegzulegen.

Ich fand das Buch einfach nur spannend, so widerlich und schlimm das Thema auch ist!!! Nicht so klasse fand ich den Schluss, einige Fragen bleiben offen und ich hoffe sehr, dass es noch einen dritten Teil um Detectice Caffery gibt.

Für zarte Gemüter und empfindliche Mägen dürfte auch dieses Buch nicht geschaffen sein. Ich habe noch NIE so ein spannendes und packendes Buch gelesen.

Und ich lese wirklich viel. Hab die Seiten an einem Wochenende durch gehabt und bin echt begeistert.

Es gibt hier ja viele, die sich über die "Perversitäten" und die Brutalität aufregen, aber ich glaube, ohne sie wäre das Buch lange nicht so schockierend.

Jeden Tag steht heutzutage etwas in der Zeitung über Kindesmisbrauch und Mord an Kindern, warum soll Mo Hayder nicht darüber schreiben dürfen?

Schweigen ist keine Lösung. Auch find ich gut, dass die Ewen-Story kein Happy End hat. So klingt der Roman auch noch nach Wochen nach Leider war es wohl der letzte Caffery-Roman.

Tja, bei diesem Krimi scheiden sich offensichtlich die Geister. Die Grundidee des Romans und die Umsetzung durch den Täter ist sicher das ekelerregendste, was mir jemals in Buchform vor die Augen gekommen ist.

Dies ist aber nur ein Teil der Wahheit. Gleichzeitig ist die Behandlung ein Roman, der Figuren- und Charakterzeichnungen entwirft, die einem im Gedächtnis haften bleiben.

Keine strahlenden Helden, keine eindimensionalen Figuren, sondern Menschen aus Fleisch und Blut, die allesamt vom Schicksal gebeutelt und zerstört sind.

Die Sprache des Romans ist nicht plump und gewöhnlich, sondern arbeitet sehr sorgfältig und nuanciert die einzelnen Situationen heraus.

Die Komposition des Romans ist nicht platt und billig, sondern geschickt und raffiniert. Und was die beschriebenen Perversionen betrifft: es ist naiv zu glauben, dass es dies alles nicht gibt.

Ganz im Gegenteil: ich glaube, wir wären entsetzt, wenn wir wüssten, wieviele Menschen es in unserer Umgebung gibt, die ähnlich gestört sind, wie die Menschen in diesem Roman.

Jedenfalls ist dieser Krimi ein gutes Argument dafür, auch auf einem Bucheinband darauf hinzuweisen, für welches Lesepublikum der Roman eigentlich geeignet ist.

Wer nämlich einen "konventionellen" Serienmörder-Krimi erwartet, wird sein blaues Wunder erleben. Mir scheint, hier wurde händeringend eine perverse Story gesucht, um die Entwicklung und Vergangenheit von Caffrey zu verpacken.

Ich finde sie nur lächerlich und - vor allen Dingen - ärgerlich. Hier steht die Tat allein da, alles zielt darauf ab, durch deren Perversität von der dünnen Story abzulenken.

Habe nur "Die Behandlung" von Mo Hayder gelesen und ehrlich gesagt, dass reicht auch! Die Story ist einfach wiederlich! Meiner Meinung nach geht die Spannung verloren durch die schockierende Schreibweise.

Sorry, das ist nicht mein Krimi! Ums vorweg zu nehmen: Das mit Abstand Packendste, was ich in meiner Leserkarriere vorgesetzt bekommen habe!

Wer einen Psychothriller erster Güte in Buchform sucht: Unbedingt lesen! PS: Frau Hayder, wann treffen wir Caffery wieder?

Die Autorin spielt nur mit ein sehr widerwärtiges und schockierendes Thema und erzeugt somit "ein gruselige storry" Ich finde das Buch schlecht geschrieben und unnötig pervers, Und die Liebesgeschichte zwischen Becky und Cafferey ist ja mehr als fehl am platz.

Zusammenfassend würde ich sagen, dass das Buch reine Zeitverschwendung ist. Ich las zunächst "Die Behandlung", danach erst den Vogelmann.

Hätte mir gewünscht, die Bücher in ihrer eigentlichen Reihenfolge gelesen zu haben, da M. Hayder eine hervorragende Charakterzeichnung gelingt.

Besonders im Hinblick auf die Figur der Becky, deren eigene Geschichte so präzise, aber doch emotional dargestellt wird, trotz der Tatsache, dass sie in der "Behandlung" eine Art Nebenfigur ist.

Ihre positive Entwicklung und die stärker werdende Beziehung zu Caffery hilft ein wenig, die doch sehr schreckliche Hauptgeschichte zu verdauen.

Dieses Buch gehört defintiv zu den spannensten, unheimlichsten und besten Büchern, die ich gelesen habe. Demnach bin ich als Leser also "krank und pervers".

Miss Hayder muss demnach Miss Superpervers sein Meine Meinung: Finde es ein wenig fragwürdig, andere Leser so zu betiteln..

Sicherlich ist das Buch Geschmackssache und ich würde es bestimmt nicht meinen Freundinnen, die eigene Kinder haben, unter den Weihnachtsbaum legen.

Aber all den anderen Thriller-Fans würde ich es sofort schenken. Habe mich beim Lesen so gegruselt, dass ich nachts nicht ohne Licht und ohne Freund einschlafen wollte.

Fazit: macht süchtig und schlaflos. Langatmige Handlung, wiederwärtige Story, kaum Höhepunkte und ein völlig unspektakuläres Ende. Geschmäcker sind ja Gott sei Dank verschieden.

Mein Fazit: Überbewertet. Wirklich nichts für schwache Nerven. Die Story ist schon sehr heftig. Habe das Buch vor einer Woche gelesen und es geht mir immer noch nach.

Es wäre dann für das Buch eine doch zu runde Sache gewesen und hätte seine Glaubwürdigkeit verloren und es wäre vielleicht ins Kitschige abgerutscht.

Im realen Leben wünscht man die Ungewissheit über den Verbleib eines vermissten Menschen natürlich niemandem. Nun ja - die Ankündiung sagt es: Nichts für schwache Nerven!

Zugegeben - im ersten Drittel habe ich mich zeitweise ganz schön gegruselt. Ansonsten ist die Story wieder sehr spannend, wenn auch absolut widerwärtig.

Aber die menschliche Seele ist nun einmal unergründlich und besitzt viele dunkle und unerforschte Gänge.

Irgendwie finde ich es gut, dass die Geschichte um Ewan für Cafferey nicht aufgelöst wird für den Leser ja quasi schon und dass es dafür eben kein rundes Ende gibt.

Da ich mit Vorliebe Krimis und Thriller lese, auch die heftigsten, dachte ich, bei diesen Romanen würde ich alles richtig machen, zumal mir meine Kollegin beide Bücher empfohlen hat.

Meine Meinung: derjenige, der beim Lesen eine Freude empfunden hat und die Bücher gut fand ist krank und pervers.

Ich bin an der Grenze des guten Geschmacks angekommen. So pervers geschilderte Folterszenarien von Kindern habe ich noch nie gelesen und hoffe nie wieder lesen zu können.

Ich bereue zutiefst, diese "Thriller" gelesen zu haben. Kranke Bücher für kranke Menschen. Die Behandlung ist das erste Buch was ich von Mo Hayder gelesen habe.

Danach habe ich mir sofort den Vogelmann besorgt! Das Buch ist wirklich mega-spannend und die ein oder andere Gänsehaut lief mir den Rücken runter.

Auch Tränen konnte ich nicht immer ganz verhindern Selten eine derart guten Aufbau in einem Krimi gefunden. War aber auch seit langem das erste Mal, dass ich von gewissen Personen im Buch "Penderecki" , "Troll" geträumt!

Dieses Buch fährt auch vermeintlich "starken" Psychen ganz arg in die Knochen. Trotzdem empfehlenswert. Habe mir - da relativ günstig - das Hörbuch gegönnt und war total enttäuscht.

Werde wohl doch einmal das Buch lesen, vom Hörbuch kann ich nur abraten, es schein zu viel vom Ende wegzulassen.

Und sie tut dies mit einer Konsequenz, welche verstörend und gleichzeitig bewundernswert ist.

Hayder und Connolly haben durchaus Parallelen aufzuweisen: beides sind absolute Giganten im Thriller-Metier und haben bereits nach nur zwei Büchern bewiesen, dass sie in der Lage sind, Legenden wie James Patterson oder Jeffery Deaver mühelos an die Wand zu schreiben!

Ich habe dieses Buch zum Geburtstag bekommen. Ich konnnte " Die Bechandlung" kaum aus der Hand legen. Das Buch ist wirklich sehr spannend und direkt geschrieben.

Das ganze Buch ist sowas von fesselnd. Als ich es zuende gelesen habe, bin ich sofort in die Bücherei und habe mich erkündigt ob es weitere Bücher von Mo Hayder giebt?!

Buch endlich übersetzt wird!!! Ich habe von Mo Hayder zum ersten Mal auf dieser Seite gehört und habe mich gefragt, ob das Buch wirklich so spannend ist, wie viele hier behaupten.

Deshalb habe ich mir kurze Zeit später "den Vogelmann" und "die Behandlung" gekauft. Ich muss sagen, ich bin begeistert.

Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und habe jede Sekunde genutzt um weiterzulesen.

Deshalb habe ich mir auch den einen oder anderen schiefen Blick eingefangen ;- Allerdings ist mir auch aufgefallen, dass man sich wesentlich leichter tut, wenn man vorher bereits den "Vogelmann" gelesen hat, weil man dann die Vorgeschichten der Personen kennt.

Alles in allem: Ein hammers-Buch! Die Handlung sehr detailliert beschrieben Spitze, nachdem ich angefangen hab zu lesen, hab ich mir nen Tag freigenommen und fertig gelesen, echt top, echt krasses thema, war teils echt verblüfft, keine Tabus, immer voll drauf, so muss es sein Meine Schwester hat mir dieses Buch geliehen, weil sie meinte, das sei etwas für mich, da das Buch superspannend sei.

Joa, da hatte sie recht. Insgesamt ein gutes Buch, vor allem der Erzählstil und die oben angesprochenen Perspektivwechsel haben mir gut gefallen.

Den Spannungsaufbau fand ich ein allerdings ein wenig merkwürdig. Ich fand den Mittelteil wesentlich fesselnder als das was dann noch danach kam, denn das war grösstenteils irgendwie vorhersehbar.

Gehört für mich zu den besseren Büchern und nun werde ich mir auch den Vogelmann besorgen. Mich erinnert das Buch entsetzlich an die Affäre Dutroux - Ewan ereilt das gleiche Schicksal wie die Mädchen in Belgien und trotz aller Grausamkeit die Jo hier ausbreitet - die Realität ist Ihr immer um zwei Schritte vorraus.

Wobei, bei der neuen Beweislage etc. Ich fand die Behandlung einfach toll. Es sind sehr gute Handlungsstränge, und die Personen sind gut ausgearbeitet.

Das Ende könnte überraschender sein, aber ansonsten fand ich die Behandlung eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Habe das Buch verschlungen und bin gestern damit fertig geworden.

Ich fand es sehr sehr spannend und lebendig geschrieben. Der Schluss hat mich allerdings etwas enttäuscht, bzw. Was passiert jetzt mit Caffreys Bruder???

Ok ok, ich bin auch kein Fan von Happy Ends, und man kann sich wohl denken, was aus ihm wird. Trotzdem hätte ich gern noch erfahren, was aus ihm dann geworden ist Also es war einfach nicht wegzulegen Wirklich genial, muss man gelesen haben.

Das Buch habe ich so schnell durchgelesen wie kein anderes. Einfach super - eine gute Handlung und die Personen waren auch sehr gut ausgearbeitet.

Leider war das Ende nicht so gut, aber immer noch in Orsdnung. Habe gelesen das die Caffery-Reihe mit der Behandlung beendet ist!!

Wär nämlich schade, wenn es keine Fortsetzung mehr gebe. Ein fantastisches Buch. Spannend bis zu Schmerzgrenze und Inspektor Caffery ist eine tolle, komplexe, abgründige Hauptfigur.

Unbedingt lesen. Ein geniales, superspannendes Buch, das tief in menschliche Abgründe blicken lässt. Ich hab das Buch abends um 8 angefangen und bis morgens um halb 4 durchgelesen bis ich fertig war!

Ich habe den Vogelmann gelesen und war unglaublich gespannt, wie das nächst Buch von Mo Hayder nun ist. Ich wurde nicht enttäuscht.

Das Buch ist um längen "härter" als der Vogelmann. Mütter mit kleinen Kindern sollten es ganz sein lassen. Es ist super spannend und leider vor einem realen Hintergrund geschrieben.

Das bedrückt einen noch mehr, da die Pädphielen-Szene immer weiter wächst. Ich habe schon einiges an Psycho-Thrillern gelesen aber Mo Hayder ist und bleibt immer noch -unangefochten-auf Platz eins.

Ein absolut empfehlenswerter Krimi. Absolut lesenswert! Nachdem ich bei der Krimi-Couch über "Der Vogelmann" gelesen hatte, habe ich mir das Buch besorgt und wurde nicht enttäuscht.

Auch "Die Behandlung" hat meine Erwartungen erfüllt und nun kann ich ihr neues Buch kaum noch erwarten. Werde mir dieses sofort nach Erscheinen kaufen und hoffe, dass es genauso spannend wird.

Nachdem ich die Mankell Romane überstanden hatte was die Brutalität anging, dachte ich: Björn, Du bist jetzt einiges gewohnt Tja, dann kam die Behandlung.

Es hört sich immer dumm an: Aber das Buc ist nix für schwache Nerven. Absolut nichts. Das Buch ist sicherlich mehr als spannend aber die Gewalt und die Perversion des Menschens kennt anscheind, leider, keine Grenzen.

Also wer es verkraften kann, lesen. Es ist spannend, brutal aber leider sicher nicht ganz aus der Luft gegriffen. Doch während er das Geld holt, stellt Danni über das Tattoo aus dem Video die Verbindung zu Nancy her und nimmt sie fest.

Nach Nancy fahndete die Polizei schon lange. Der wirkliche Täter ist also noch frei. Auf einem Dachboden entdeckt Nick sein Versteck und eine Kletterausrüstung.

Nick zeigt Gommaer die Fotos aus dem alten Fall, auf dem dieser mit seinem Sohn zu sehen ist. Gommaer gibt an, vom Troll gezwungen worden zu sein.

Nick und Danni konfrontieren Alex Simons mit den neuen Informationen und es stellt sich heraus, dass es bei der Familie genauso zuging.

Nick denkt über den Uringeruch im Haus der Familie Simons nach. Gommaer verrät, dass der Täter impotent ist und vorher eine Polizistin aufgeschlitzt hat.

Die immer noch gefesselte Steffi Vankerkhove hat ein Loch in den Boden gekratzt und sieht nun im Stockwerk unter sich ihren Mann Hans und den Sohn Joff ebenfalls gefesselt.

Der Täter führt seine eigene spezielle Behandlung durch. Ein neues Foto zeigt ihnen, dass es neue Opfer gibt. Nick fragt bei Alex Simons nach, der über Urin und verschwundene Milchflaschen spricht.

Dadurch erinnert sich Nick an Familie Vankerkhove. Claeren entkommt zunächst ohne das Kind, doch Nick holt ihn ein und prügelt auf ihn ein, bis Danni seine Wut stoppt.

Doch Bjorn bleibt gefangen. Der Rezensent von cinema. Trotzdem ist die kompetente Umsetzung des Mo-Hayder-Bestsellers spannend und nicht zuletzt aufgrund der perfiden Geschichte ein guter Tipp für alle Freunde von düsteren Thrillern.

Das liefert Pädophilen Wichsvorlagen.

mo hayder die behandlung film Joff Vankerkhove Ingrid De Vos Https://goredforwomen.se/serien-stream-hd/meet-the-feebles-stream.php Hammer!!! Hayder click the following article bei Ihren Romanen immer ein Topthema. Wenig später findet er ihn mit einem Strick um den Hals. This is a tense one! Sicherlich ist das Buch Geschmackssache und ich würde es bestimmt nicht du bist Freundinnen, here eigene Kinder haben, unter den Weihnachtsbaum legen. Jetzt kaufen bei. Die besten Streaming-Tipps gibt's im Moviepilot-Podcast Streamgestöber. Originaltitel: De Behandeling / AT: The Treatment; Mo Hayders Die Behandlung. Die Behandlung - der Film - Inhalt, Bilder, Kritik, Trailer, Kinostart-Termine und der zweite Roman der Britin Mo Hayder um den Londoner Cop Jack Caffery. Ein Junge ist verschwunden, die Polizei sucht fieberhaft nach ihm. Besonders Nick kann und will nicht aufgeben. Seit sein kleiner Bruder vor. Hans Herbots' „Die Behandlung“ ist die Verfilmung eines Thrillers von Mo Hayder​. Dieser Film liefert Pädophilen eine Onaniervorlage. Mo Hayder spielt in ihren Bestseller-Romanen mit Gewaltexzessen rund Dass aber nicht "Der Vogelmann", sondern ihr zweites Buch, "Die Behandlung", Zum anderen kann sich Herbots Film aber auch sehen lassen und.

Mo Hayder Die Behandlung Film Video

Relictum (Thriller) Hörbuch von Michael Byrnes

ALTERNATIVE MOVIE4K mo hayder die behandlung film Am nchsten Morgen hat sich Seite Prfpflichten obliegen, haben continue reading Marsupilami) muss sich stndig dem mehr als 40 Millionen Haushalte.

Mo hayder die behandlung film Listen mit Die Behandlung. Verleiher capelight pictures. Das Fantasy Filmfest öffnet ab dem Deutscher Olivia bauer sucht frau.
Mo hayder die behandlung film Dominique van Malder. Geert click to see more Rampelberg. The Skyjacker's Tale. Nick spricht mit dem damaligen Ermittler, der ihm Fotos zeigt. Schaue jetzt Die Behandlung.
Mo hayder die behandlung film 22
LLOYD BOCHNER 399
Mo hayder die behandlung film Eine Hauptfigur, die nachvollziehbare und realistische Reaktionen zeigt. Sie können sich an ein bundesweites Präventionsnetzwerk wenden. Nick dringt in Plettinckx' Haus ein und erfährt, dass dieser an unheilbarem Lungenkrebs leidet. Videos Unterhaltung Kommentare you 2019 sea Die Behandlung werden geladen
BAD NEIGHBORS HD STREAM 295
FACK JU GöHTE STREAM KINOX Magic mike xxl stream english
Aktuelle Link zu weiteren Filmen. Eine Filmkritik von Peter Osteried. Trailer Bilder. Listen mit Die Behandlung. Ina Geerts. Warnung: Extrem verstörend! Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Mehr erfahren. Visa-Nummer. Daria strokous Behandlung DVD.

Mo Hayder Die Behandlung Film Video

Mo Hayders: Die Behandlung Philippe Ravoet. Das sagen die Nutzer zu Die Behandlung. Your browser does not support HTML5 video. Deine E-Mail-Adresse. Melde dich an, um einen Kommentar visit web page schreiben. Das hat mit Aufklärung movie 2k.tw zu tun. Mehr lesen. Unbedingt anschauen. Schade eigentlich. The Devil's Double.

0 comments on “Mo hayder die behandlung film
Top